Professioneller Konferenztisch

Führungstraining

Maßgeschneiderte Trainingskonzepte für authentische, konstruktive und zeitgemäße Mitarbeiterführung

Wir setzen neue Impulse und unterstützen Ihre Führungskräfte bei ihrer persönlichen Entwicklung und bei der Umsetzung von Veränderungen, denn fortwährende Personalentwicklung gelingt nur unter Einbeziehung der Führungskräfte. So gestalten wir alle Führungskräftetrainings besonders relevant, praxisnah und individuell und passen das Trainingskonzept an Ihr Unternehmen und Ihre firmenspezifischen Anforderungen an.

 

Zeitgemäße Methoden, Führungsstile und -instrumente ermöglichen Ihren Führungskräften, sich selbst und ihr Team besser und erfolgreicher zu führen, Ressourcen zu erkennen und effektiv zu nutzen und ein vertrauensvolles, konstruktives und positives Arbeitsklima für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg zu schaffen.

Das sind aus unserer Sicht die wichtigsten Kriterien, damit Führungstrainings gelingen und von Ihren Mitarbeitern als wertvoll betrachtet werden

Teamarbeit

Teamarbeit gewinnt seit einiger Zeit immer mehr an Bedeutung: Die Welt wird ständig komplexer. Damit steigt auch die Komplexität der Aufgaben. Dies fordert Lösungen, die ein Einzelner nicht vollständig erfassen kann, ein Team aber schon. Umso wichtiger ist es, dass Teams gut funktionieren. Denn ist das Team erfolgreich, so stärkt dies wiederum den Unternehmenserfolg.

 

Klare Rollen und Verantwortlichkeiten

Bestimmt kennen Sie das aus eigener Erfahrung: ein Team wird neu zusammengesetzt. Nach einer ersten Phase der Höflichkeit und Annäherung kommt es zu Rang und Rollenstreitigkeiten. Insbesondere wenn die Verantwortlichkeiten nicht zu Beginn festgelegt wurden, wird gestritten. Es geht nicht nur um die offizielle Rolle der Einzelnen, sondern auch um inoffizielle Rollen und Rangfolgen.

 

Wer also ein Team erfolgreich führen will, achtet darauf, dass das Team möglichst schnell Zeit und Raum dafür bekommt, Verantwortlichkeiten, Rang und Rollen auszuhandeln. Es ist wichtig, dass das Team unter anderem folgende Fragen klärt: Wie gehen wir miteinander um? Wie wollen wir unsere Zusammenarbeit gestalten? Wer ist für was verantwortlich? Sorgen Sie dafür, dass solche Prozesse bewusst gestaltet werden, statt Wildwuchs zuzulassen. So werden Reibungen im Team, die erfolgreiche Arbeit beeinträchtigen können, vermieden.

 

Zusammensetzung des Teams

Natürlich ist auch die Zusammensetzung eines Teams entscheidend. Über die ideale Zusammensetzung gibt es durchaus unterschiedliche Meinungen. Ist das Team diverse, d.h. haben die Team Mitglieder sehr unterschiedliche Erfahrungen, Fachgebiete, Kulturen kann dies überaus fruchtbar sein. Aber nur, wenn es gelingt trotz dieser Unterschiedlichkeiten ein allen gemeines Teamgefühl zu entwickeln. Entscheidend hierfür ist es, sich Zeit zu nehmen, um Unterschiedlichkeiten aus zu diskutieren und eine gemeinsame Art der Zusammenarbeit zu finden. Wenn Sie erfolgreich ein Team führen wollen, dann sollten Sie zu Beginn der Zusammenarbeit die Zeit geben, den gemeinsamen Modus der Zusammenarbeit zu besprechen. Das ist wichtig, damit die Team-Mitglieder sich zusammenfinden und damit eine Kultur der offenen Rückmeldung entstehen kann.

 

Zusammenhalt des Teams

Die technischen Möglichkeiten haben die Formen unserer Zusammenarbeit verändert: wir kennen Projekt-Teams, die nur vier Wochen zusammenarbeiten und an unterschiedlichen Orten sitzen. Es gibt aber auch Teams, die seit vielen Jahren bestehen, aber nur selten zusammenarbeiten. Wie auch immer: Es ist entscheidend, dass die Mitglieder des Teams einen Zusammenhalt, ein Zugehörigkeitsgefühl empfinden, so dass sie sich mit dem Team identifizieren können. Auch hier kommt dem Beginn der Zusammenarbeit besondere Bedeutung zu. Gleich zu Anfang einer Zusammenarbeit sollte ein Schwerpunkt darauf gelegt werden, eine Team-Identität, ein Teamgefühl zu schaffen. Das ist umso wichtiger, wenn die Menschen sich nicht täglich begegnen, sondern an verschiedenen Orten arbeiten.

 

Selbstverpflichtung

Empfindet jedes Mitglied im Team eine gemeinsame Verpflichtung? Das Commitment hängt unmittelbar mit der Aufgabenstellung, der gemeinsamen Vision, dem Ziel des Teams zusammen. Commitment heißt auch, sich zu disziplinieren, um an der gemeinsamen Aufgabenstellung zu arbeiten. Es bedeutet für die Führungskraft, den Teamzielen loyal gegenüber zu stehen und gemeinsam an einem Strang zu ziehen.

 

Wettbewerb oder Kooperation?

Eine grundlegende Frage, die Führungskräfte zu klären haben, ist die Frage: Wollen wir Wettbewerb oder wollen wir Kooperation im Team? Viele Teams scheitern daran, dass die gestellte Aufgabe Kooperation erfordert; die Belohnungssysteme, die oft an das Gehalt gekoppelt sind, jedoch Wettbewerb untereinander belohnen. Es lohnt sich, über diese Fragestellung nachzudenken. Wettbewerb oder Kooperation – beides kann funktionieren. In manchen Teams ist Wettbewerb sogar fördernd. Dies gilt allerdings nur dann, wenn die Aufgabe auch alleine gelöst werden kann.

 

Kommunikation

Soll die Führung eines Teams erfolgreich sein, so gilt es für die Führungskraft, die Kommunikation im Team bewusst zu gestalten. Besondere Aufmerksamkeit benötigt diese Fragestellung bei virtuellen Teams, die sich nicht ständig sehen. Fragen die sich stellen sind: Wie oft gibt es sogenannte Jours Fixes? Und wie sollen diese gestaltet sein? Wird diskutiert oder nur präsentiert? Gibt es regelmäßig Telefonkonferenzen? Welche Informationen sind so wichtig, dass alle sie teilen sollten? Und wie soll nicht nur der informative, sondern auch der teamstärkende Teil gelebt werden? Wie oft will man sich persönlich treffen? Und falls Treffen nicht möglich sind – wie schafft man die Stärkung der Teambildung mithilfe virtueller Medien? Wie ist der E-Mail-Fluss miteinander gestaltet? Wann muss wer ins Cc? All diese Dinge sollten geregelt werden. Führungskräfte müssen das Thema Kommunikation als oberste Priorität betrachten.

 

Umgang mit Konflikten

Erfolgreiche Führungskräfte sehen den guten Umgang des Teams mit Konflikten für sich als absolute Priorität in der Führung. Konflikte setzten die Leistungsfähigkeit eines Teams stark herab. Um also die gesetzten Ziele zu erreichen, sollte eine Führungskraft ein besonderes Augenmerk darauf richten, dass schwelende Konflikte in einem Team offen angesprochen und wenn möglich befriedet werden. Das Durchlaufen der verschiedenen Phasen in der Teamfindung kann beschleunigt werden, indem man sich zu Beginn der Teamarbeit Zeit für das Team nimmt. Beispielsweise können Sie in einer Teambildungsmaßnahme eine konstruktive Feedback-Kultur herausbilden und verstärken.

Das können Sie von den Carpego Führungskräftetrainings erwarten:

  • interaktives Training – Einbeziehung der Teilnehmer

  • Förderung der individuellen Stärken und Potenziale

  • nachvollziehbare Methoden und Techniken für erfolgreiche, professionelle und authentische Führung und Mitarbeitermotivation

  • praxisorientierte Gestaltung des Führungskräftetrainings

  • Sicherstellung des Lerntransfers in den Arbeitsalltag

  • einfache und praktische Umsetzung durch aktive Übungen im Führungskräfteseminar

  • Training in kleinen Gruppen – Berücksichtigung der Bedürfnisse und Fragestellungen des einzelnen Teilnehmers

  • hochwertige Unterlagen für nachhaltigen Erfolg nach dem Führungskräftetraining

Starten Sie noch heute! Fordern Sie ein Angebot an.